Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Unternehmen | 18.01.2018

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ03/2018, S. 11

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Renovierungen in Rekordzeit

pixelio.de, Urheber: Fersing" data-image-id="0"> pixelio.de, Urheber: Fersing" alt="Quelle: pixelio.de, Urheber: Fersing"class="img-fluid border"/>
Wenn es darum geht, eine alte Wohnung wieder auf Vordermann zu bringen, sollen die Sanierungszeiten so kurz wie möglich sein, um Mietausfallzeiten zu verringern.

Quelle: pixelio.de, Urheber: Fersing

Die schnelle Wiedervermietung einer Wohnung ist für Wohnungsunternehmen entscheidend, um Zahlungsausfälle so gering wie möglich zu halten. Besonders, wenn nach langer Zeit eine Sanierung ans [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.

Bundesweites Wasserschadenmanagement

Um die Abhängigkeit von Subunternehmern zu verringern, will die Mannheimer Treureal Gebäudedeservice (TGS) weiter Personal aufstocken. Übernahmen seien dazu ein Weg, so TGS-Geschäftsführer Uwe Lippmann. Allerdings sei es schwierig, Firmen mit geeignetem Personal zu finden. Im September vergangenen Jahres integrierte Treureal ihre beiden Tochtergesellschaften TGS-Seitner und FaMaP. Mit Seitner kamen rund 30 Mitarbeiter aus den Bereichen Klima, Heizung, Elektro und Sanitär zu Treureal. FaMaP ist auf das Management von Wasserschäden spezialisiert. TGS hat nun begonnen, die Aktivitäten des bisher vor allem in Bayern tätigen Unternehmens auszuweiten. Jetzt biete man den Service zusätzlich in Ostdeutschland, im Rhein-Main-Gebiet und im Ruhrgebiet an. ah