Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Politik | 02.02.2017

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ05/2017, S. 1

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    empirica
  • Organisationen:
    Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bundesverband deutscher Baustoff-Fachhandel, Haus & Grund, Institut Wohnen und Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen, Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Bremer Energie Institut, Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt), Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand
  • Personen:
    Harald Simons, Kai Warnecke, Stefan Thurn, Holger Cischinsky
  • Immobilienart:
    Wohnen

Die Chaos-Quote

Bild: alphaspirit/Fotolia.com
Es wird gerechnet und gerechnet, um den Sanierungsstand der deutschen Gebäude zu erfassen. Doch eine falsche Quote kann nur zu falschen politischen Vorgaben führen.

Bild: alphaspirit/Fotolia.com

Bis zum Jahr 2050 soll der bundesdeutsche Gebäudebestand weitgehend klimaneutral sein. Doch wie der energetische Zustand der Wohn- und Nichtwohngebäude in Deutschland eigentlich ist, das wei [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.