Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Märkte | 04.08.2016

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ31/2016, S. 5

Von Katja Bühren

In diesem Artikel:

Leidensdruck fördert Akzeptanz von Redevelopments

Bild: Gerchgroup
Als reine Büroimmobilie ausgedient hat das Vau in Frankfurt am Main. Das Anfang der 90er Jahre errichtete Objekt soll künftig neben Büros bzw. einem Hotel auch Wohnungen und Gastronomie beherbergen.

Bild: Gerchgroup

Redevelopment-Projekte sind meist nicht die erste Wahl - gegenüber Projekten auf der grünen Wiese bzw. Abriss und Neubau ist den Beteiligten das Risiko oftmals zu groß. Doch das könnte sich [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.

gif-Leitfaden fürs Bauen im Bestand

Der "Leitfaden für den Umgang mit vorgenutzten Grundstücken und Gebäuden" der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) liefert eine Definition der Begriffe Redevelopment, Revitalisierung und Refurbishment und thematisiert die Besonderheiten des Bauens im Bestand. Zudem enthält er eine Checkliste für die Vorgehensweise im Redevelopment-Prozess. Ziel der Publikation sei es, durch spezielles Know-how die Risiken beim Bauen im Bestand beherrschbar zu machen, sagt Timm Sassen, Leiter der gif-Kompetenzgruppe Redevelopment. Zudem sei der Leitfaden eine Arbeitshilfe zur Ertragssteigerung und Risikominimierung im Redevelopment-Prozess. Er ist kostenlos unter https://www.gif-ev.de/onlineshop/detail/302 verfügbar.tja