Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Märkte | 07.04.2016

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ14/2016, S. 21

Von Anke Pipke

In diesem Artikel:

Ran ans spekulative Büroprojekt

Bild: api
Das Interesse am spekulativ errichteten St Martin Tower scheint, in letzter Zeit gestiegen zu sein.

Bild: api

Frankfurt. Der heutige Büromarkt ist sehr dynamisch: kurze Vertragslaufzeiten, kleinteilige Vermietungen, ständige Optimierungen der Konditionen. Entwickler müssen darauf reagieren. Mehr spe [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.

Guter Jahresstart für den Büromarkt

Das Maklerhaus Aengevelt registriert für das erste Quartal 2016 einen "erfreulichen Jahresauftakt". Es seien 106.000 m² umgesetzt worden. Darin enthalten ist auch der Abschluss der Europäischen Zentralbank (EZB) über 17.800 m² im Japan Center. Vergangene Woche meldete Commerz Real zwar, dass der Mietvertrag verlängert worden sei. Aengevelt wertet dies allerdings trotzdem als Neuabschluss, weil zum einen die Europäische Bankenaufsicht ausziehe und andere EZB-Abteilungen einziehen und zum anderen eine aktive und ernsthafte Prüfung von Standortalternativen stattgefunden habe. Damit seien die gif-Regeln für einen Neuabschluss erfüllt, so Aengevelt. api