Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

Projekte | 20.03.2014

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ11/2014, S. 21

Von Sonja Smalian und Anke Pipke

In diesem Artikel:

CA Immo schnappt sich zwei Filetstücke

Mainz. CA Immo, selbst Mit-Entwicklerin des Mainzer Zollhafens, wird dort auch Investorin: Sie hat sich die Baufelder Hafenspitze und Rheinallee III gesichert. CA Immo will nach eigenen Angaben run [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.

Ein Zuhause für 2.500 Menschen

Bei dem Zollhafen Mainz geht es um 13 ha Nettobauland (brutto: 22 ha) direkt am Rhein. Die Stadtwerke Mainz und CA Immo vermarkten das Gelände. Insgesamt sollen dort etwa 355.000 m2 Bruttogrundfläche entstehen, etwa hälftig für Gewerbe bzw. Kultur und Wohnen. Es sollen etwa 1.400 Wohnungen auf dem Areal entstehen, sodass 2.500 Menschen dort ein neues Zuhause finden. In den Büros, Läden usw. sollen etwa 4.000 Arbeitsplätze eingerichtet werden.

Erst im Frühjahr 2013 ist der Zollhafen als Hafen entwidmet worden. Der Containerterminal, der zuvor dort ansässig war, wurde auf einem städtischen Beschluss aus dem Jahr 2003 basierend in das Industriegebiet Ingelheimer Aue verlagert. Dort wurde der Betrieb 2011 aufgenommen.

Der Zollhafen ist das zweite große Entwicklungsprojekt am Mainzer Rheinufer der vergangenen Jahre nach dem Winterhafen im Süden der Stadt. Dort liegt der Schwerpunkt auf Wohngebäuden.