Sie verwenden iz.de als Gastnutzer

| 23.09.1999

Premium Bis zu 6 Premium-Inhalte / Monat im Basis-Paket (Print-Abo), unbegrenzt im Premium-Paket.
Aus IZ20/1999, S. 22

Von tp

In diesem Artikel:

Private Finanzierung öffentlicher Vorhaben: Der Spielraum ist noch nicht ausgeschöpft Vielzahl von Alternativen hat sich in der Praxis bewährt / Haushaltslage der Kommunen fördert Modelle / Von Dr. Marcus Richter

Düsseldorf (tp) - Leere Kassen und die drastisch angestiegene Verschuldung zwingen die öffentliche Hand, bei der Durchführung und Finanzierung von Investitionen neue Wege einzuschlagen. Im Vordergrund [...]

Registrieren Sie sich kostenfrei und lesen Sie den Artikel weiter!


Mit Ihrer Registrierung willigen Sie in unsere AGB ein. Für die Nutzung unserer Services und Produkte gilt zudem unsere Datenschutzerklärung.
Diesem Beitrag zugrunde liegt ein praxisorientierter Leitfaden, der auf Initiative der Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V., Bonn, unter maßgeblicher Mitwirkung der IKB Deutsche Industriebank AG, Düsseldorf, sowie in Zusammenarbeit mit Vertretern von anderen Banken und mittelständischen Bauunternehmen erarbeitet worden ist. Neben einem Überblick über alle relevanten Finanzierungsformen finden interessierte Leser darin Antworten auf Fragen, die bei den bisher durchgeführten Projekten oft zu Verständigungsschwierigkeiten und damit auch zu Zeitverzögerungen geführt haben. Der Leitfaden wird im September veröffentlicht; er kann über die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (Tel.: 0228-91185-0) und über die IKB Deutsche Industriebank AG (Tel. 0211-8221-4378) angefordert werden.