Bis zu drei Arbeitgeber konnten die Studenten in priorisierter Reihenfolge als Wunscharbeitgeber benennen. Ferner gaben sie auch an, welche Aspekte das Unternehmen zu ihrem Wunscharbeitgeber macht. [...]