Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 26.03.2020

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Hamborner zieht FFO-Prognose für 2020 zurück

Hamborner Reit hat anlässlich der heute veröffentlichten finalen 2019er Geschäftszahlen die Prognose für die im neuen Geschäftsjahr erwarteten Mieteinnahmen und operativen Erträge (FFO) zurückgezogen.

Anfang Februar war für 2020 noch ein Anstieg der Miet- und Pachterlöse um 3% aufgerufen worden, für die operative Kennzahl FFO wurde ein Wert auf Vorjahresniveau erwartet. Kassiert wurde die Prognose nun wegen der erwarteten Einnahmeausfälle im Bestand infolge der Corona-Krise. "Der Vorstand erwartet, dass innerhalb eines vorläufigen Zeitraums von April bis Juni 2020 eine Reihe betroffener Mieter Zahlungen einschränken oder gänzlich aussetzen wird", heißt es. Bei einem Teil dieser Mieter müsse auch nach diesem Zeitraum mit Ausfällen gerechnet werden. Hamborner weist allerdings auch darauf hin, dass rund 75% der Mieteinnahmen mit Büromietern und Einzelhandel generiert wird, der von den landesweiten Schließungsmaßnahmen nicht betroffen ist, da er Lebensmittel und Nahversorgungsgüter verkauft.

Auch die Kasse des Unternehmens sei gut gefüllt: Aktuell stehen 70 Mio. Euro an Liquidität zur Verfügung. Die 2020 zur Refinanzierung anstehenden Immobilienkreditverträge wurden bereits abgeschlossen. Per Ende 2019 hatte der Immobilienbestand des Reits einen Wert von 1,6 Mrd. Euro. Die Jahresmieteinnahmen beliefen sich auf 85,2 Mio. Euro, die Beleihungsquote auf 42,4%.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!