Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Veranstaltungen | 29.02.2020

Von Thomas Porten und Lars Wiederhold

In diesem Artikel:

Die Mipim 2020 wird wegen Coronavirus verschoben

Quelle: Immobilien Zeitung
Aufs Netzwerken in Cannes muss die Immobilienbranche noch bis zum Juni warten.

Quelle: Immobilien Zeitung

Die internationale Immobilienmesse Mipim wird verschoben. Aufgrund des steigenden Infektionsrisikos mit dem Coronavirus hat sich der Organisator Reed Midem entschlossen, die Veranstaltung in diesem Jahr in den Juni zu verlegen.

Der Entscheidung, ob die Mipim abgesagt oder verschoben wird, hatte die Immobilienbranche in den vergangenen Tagen entgegen gefiebert. Nun hat Veranstalter Reed Midem Fakten geschaffen. Neuer Termin ist der Zeitraum vom 2. bis zum 5. Juni 2020. "Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat höchste Priorität", begründet Reed-Midem-CEO Paul Zilk die Entscheidung. Ursprünglich hatte die Messe vom 10. bis zum 13. März stattfinden sollen.

Auf der Mipim treffen sich alljährlich etwa 27.000 Immobilienprofis aus rund 100 Ländern. Über die Hälfte der Teilnehmer wird aus Frankreich, Großbritannien und Deutschland erwartet. Etwa 3.000 Deutsche waren angekündigt, sie hätten fast 1.000 hiesige Immobilienfirmen repräsentiert. Aus China, dem Hauptinfektionsgebiet des Coronavirus, waren lediglich fünf Personen angemeldet, weshalb Reed Midem das Ansteckungsrisiko bis vor kurzem noch als gering einschätzte.

Reed Midem hielt lange am Messetermin fest

"Kundinnen und Kunden, die an unseren Veranstaltungen teilnehmen möchten und nicht von Reisebeschränkungen betroffen sind, können dies ohne Einschränkung tun", hieß es noch vor wenigen Tagen. Man werde die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen zwar beachten und die aktuelle Situation aufmerksam verfolgen, aber die Veranstaltungen würden "bis auf Widerruf planmäßig stattfinden."

Viele Unternehmen hatten bereits abgesagt

Zuletzt hatten immer mehr Unternehmen und Organisationen ihre Teilnahme für den März-Termin abgesagt, darunter Savills, Colliers, CBRE, JLL, PwC, Centrum, Skanska, Tristan Capital, Wealthcap, die Standesorganisation RICS, Avison Young und LaSalle Investment. U.a. CBRE begründet die Absage mit der Sorge um die "Sicherheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter". Gleichzeitig stieg seitens der Branche der Druck auf Reed Midem, nicht am Termin festzuhalten. Diverse Unternehmen wandten sich deshalb in offenen Briefen und in den sozialen Medien kritisch an den Veranstalter.

Corona breitete sich in Nachbarregion aus

Weltweit haben sich bislang zwar mehr als 80.000 Personen mit dem Virus infiziert, bis vor wenigen Tagen gab es in Europa jedoch nur Einzelfälle. Nach einem massiven Ausbruch in Italien steigt die Zahl der Betroffenen jedoch stündlich an. Italien zählt aktuell mehr als 600 Infizierte.

Auf der Mipim hatten Vertreter von mehr als 300 italienischen Immobilienfirmen ihr Kommen angekündigt. Darunter fanden sich auch Aussteller aus den besonders betroffenen italienischen Provinzen Lombardei und Venetien, wie z.B. die Bauvereinigung Ance Lombardia, der italienisch-chinesische Projektentwickler China Investment oder Cattolica Immobiliare. Auch Abgesandte von BNP Paribas, Coldwell Banker oder Colliers International, jeweils aus Mailand, standen auf der Teilnehmerliste.

Auch Messen in Deutschland betroffen

In Deutschland sind ebenfalls Messen von Corona betroffen. Die Light + Building in Frankfurt und der Hotelkongress IHIF in Berlin wurden verschoben, die Tourismusbörse ITB in Berlin sogar für dieses Jahr abgesagt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!