Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 14.02.2020

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Hitlers Hotel in Berchtesgaden steht zum Verkauf

Sotheby's International Realty, die Immobilientochter des bekannten britischen Auktionshauses, verkauft das Hotel Zum Türken am Obersalzberg in Berchtesgaden. Es ist ein Haus mitten in der oberbayerischen Idylle und ein Haus mit unrühmlicher Geschichte.

3,65 Mio. Euro soll das 1911 erbaute denkmalgeschützte Haus mit 17 Zimmern, Nebengebäude und Zeitungskiosk auf einem 6.728 qm großen Grundstück kosten. Dafür gibt es "einen einzigartigen Blick auf die atemberaubende alpine Landschaft". Man verspüre "absolute Nostalgie, wenn man das Haus zum ersten Mal betritt". Diese Rarität sei "ein magischer Ort für Naturliebhaber", schwärmt Sotheby's.

Angst vor den falschen Käufern

Eine magische Anziehungskraft hat der Ort leider auch für viele Ewiggestrige. Denn das Haus hat eine Geschichte. Das Hotel liegt auf dem Obersalzberg direkt neben dem ehemaligen Berghof, der Adolf Hitler in der NS-Zeit als privater Rückzugsraum diente. Nazigrößen und der Sicherheitsdienst der SS, Hitlers Leibwache, nutzten das Hotel Zum Türken als Unterkunft. Der Obersalzberg gilt damit als historisch belastete Stätte und als sensibler Ort. 1999 eröffnete das Land das Dokumentationszentrum zur NS-Geschichte am Obersalzberg.

Nun haben der Freistaat Bayern und die Gemeinde Berchtesgaden Sorge, das Haus könnte in falsche Hände geraten und zu einer Pilgerstätte von Neonazis werden. Auch zahlreiche Medien haben den anstehenden Verkauf aufgegriffen.

Nicht der erste Verkauf am Obersalzberg

Michael Reiss, Geschäftsführer von Sotheby's in München, kann die Aufregung nicht nachvollziehen. "Die Interessenten wissen über die Geschichte bescheid und entscheiden sich dafür oder dagegen", sagt Reiss. Zumal auf dem Obersalzberg schon Gebäude verkauft wurden. Man achte genau darauf, wer sich für das Haus interessiere, so Reiss. Das sei der momentanen Eigentümerin "ein großes Anliegen".

Aktuell prüfen das bayerische Finanzministerium und die Gemeinde Berchtesgaden, ob sie die Immobilien erwerben können. Einen Versuch gab es bereits vor einigen Jahren. Damals kam der Verkauf nicht zustande. Nun ist das Haus wieder im Angebot.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!