Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 12.02.2020

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Münchner DGB zieht vorübergehend um

Die Münchner Sektion des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zieht vorübergehend in die Neumarkter Straße 18-22 im Stadtteil Berg am Laim. M 64, eine Gesellschaft der Treuhandverwaltung Igemet und der Vermögensverwaltung und Treuhand des DGB, mietet ab Herbst 8.500 qm Büro-, Seminar- und Archivfläche.

Notwendig wird der Umzug, weil die Igemet gemeinsam mit dem DGB das fast 65 Jahre alte Gewerkschaftshaus in der Schwanthaler Straße 64 in der Münchner Innenstadt abreißen will. Anstelle des bisherigen Hauses sollen oberirdisch rund 20.000 qm Bruttogeschossfläche sowie eine Tiefgarage entstehen. Der DGB rechnet mit einer Bauzeit von vier bis fünf Jahren. So lange kommen die Mitarbeiter in der Neumarkter Straße unter. Der ehemalige Firmensitz des Bertelsmann-Verlages gehört einem Luxemburger Fondsvehikel, das von der Münchener Mono Asset vertreten wird. Laut Savills, die den Mietervertrag vermittelten, sind derzeit 90% in den beiden Gebäudeteilen vermietet.

Transaktion: München, Neumarkter Straße 18

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!