Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 10.02.2020

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Talanx sichert sich die Nintendo-Zentrale in Frankfurt

Ampega Real Estate, ein Unternehmen der Talanx-Gruppe, hat die zukünftige Europazentrale des japanischen Computerspielkonzerns Nintendo in Frankfurt erworben. Der Frankfurter Projektentwickler Lang & Cie. lässt das Gebäude derzeit auf dem Grundstück Goldsteinstraße 235 / Colmarer Straße 1 im Stadtteil Niederrad entstehen. Die beteiligten Unternehmen wollen sich auf Nachfrage zwar nicht dazu äußern, aber Marktkreise bestätigen, dass die Transaktion stattgefunden hat.

Das Objekt nach Plänen von KSP Jürgen Engel Architekten soll bis August 2020 auf einem knapp 4,3 ha großen Grundstück fertiggestellt sein und 18.410 qm oberirdische BGF bieten. Dazu kommt ein Parkhaus mit 290 Autostellplätzen. Medienberichte nennen ein Projektvolumen von rund 77 Mio. Euro und eine von Nintendo genutzte Mietfläche von rund 15.000 qm. Colliers habe die Transaktion vermittelt. Das Bürohaus ist Teil des Goldsteinquartiers mit rund 35.000 qm Nutzfläche, zu dem auch die 6.000 qm große Zentrale des Automobilclubs von Deutschland gehört, die Lang & Cie. im Jahr 2017 fertiggestellt hatte.

Transaktion: Frankfurt am Main, Goldsteinstraße 235

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!