Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 06.02.2020

Von Martina

In diesem Artikel:

Ikea plant neue Konzepte in Berlin und Potsdam

Mit zwei Planungsstudios in Berlin-Pankow und in Potsdam will Ikea ein neues Angebot in der Hauptstadtregion etablieren. In den 500 qm bis 1.000 qm großen Läden werden Teile des Kernsortiments präsentiert, damit Kunden die Produkte wie Kücheneinrichtungen oder Schrankwände testen und sich beraten lassen können. In den Planungsstudios können die ausgewählten Produkte nicht gekauft, sondern nur bestellt werden. Mit diesem Konzept, das beispielsweise in Kopenhagen schon erprobt ist, will das Möbelhaus aus Schweden künftig in Städten ergänzende zu den konventionellen Möbelhäusern ein engeres Netz von Standorten aufbauen, das gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist.

In Berlin soll außerdem ein 8.000 qm bis 10.000 qm großer XS-Store entstehen. Für das Minikaufhaus ohne Warenlager und Selbstbedienungs-Halle werden ebenso noch geeignete Räume gesucht wie für drei bis fünf weitere Planungsstudios, die Ikea perspektivisch eröffnen will. Die beiden ersten Studios in Pankow und Potsdam sollen im Spätsommer 2020 an den Start gehen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!