Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen
Quelle: immoflash / Österreich

Transaktionen | 05.02.2020

Von Stefan Posch

In diesem Artikel:

Farrokhnia verkauft Ringstraßen-Palais

Die Wiener Investorenfamilie Farrokhina hat das Palais Colloredo-Mansfeld beim Wiener Stadtpark für 59 Millionen Euro an den Opec-Fonds für Internationale Entwicklung verkauft, der im Nachbargebäude adressiert ist. Das berichtet der Gewinn in seiner aktuellen Ausgabe. Das Palais Colloredo-Mansfeld war seit den 1970er Jahren im Eigentum der Donau Bank, einer Tochter der sowjetischen Staatsbank, gewesen. 1997 wurde die Bank von der größten russischen Finanzgruppe, der VTB Bank, u?bernommen, die in Wien ihre Europazentrale ansiedelte. Nachdem die mehrheitlich in Staatseigentum befindliche Bank ihre Europa-Aktivitäten nach Frankfurt verlegte, hatte der Wiener Immobilieninvestor Nemat Farrokhnia das Palais für 45 Millionen Euro erworben.

Transaktion: Wien, Zedlitzgasse 8
  • Transaktionsdatum:
    05.02.2020
  • Immobilienart:
    Büro
  • Transaktionsart:
    Kauf
  • Kaufpreis:
    59.000.000,00 EUR
  • Volumen:
    1,00 Stück
  • Verkäufer:
    Nemat Farrokhnia
  • Käufer:
    Opec
  • Projekt:
    Palais Colloredo-Mansfeld Wien

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!