Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 05.02.2020

Von Peter Dietz

In diesem Artikel:

B&B will bis 2030 rund 300 Hotels betreiben

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus
Im vergangenen Jahr eröffnete B&B insgesamt zehn Häuser in Deutschland.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Friedhelm Feldhaus

Die Hotelgruppe B&B hat die eigenen Prognosen übertroffen und den Umsatz um ein Fünftel auf 218,4 Mio. Euro gesteigert. In Deutschland betreibt die französische Kette derzeit 126 Budgethotels in 83 Städten; dabei soll es aber nicht bleiben.

"Wir befinden uns in einem kontinuierlichen Wachstumsprozess. Sowohl der deutsche als auch der internationale Markt bieten noch viel Potenzial für unser Produkt", sagt Max Luscher, CEO Central and Northern Europe bei B&B. Das Unternehmen wolle sich an allen relevanten Standorten positionieren.

Im vergangenen Jahr eröffnete B&B insgesamt zehn Häuser in Deutschland. Dazu gehörten Standorte wie Wolfsburg, Wetzlar, Rostock und Marburg. Außerdem wurden 16 Hotels renoviert und modernisiert. Für das Jahr 2020 plant die Gruppe 15 weitere Neueröffnungen, unter anderem in Wilhelmshaven, Chemnitz und Bamberg. Bis 2030 soll das Portfolio in Deutschland auf 300 Hotels ausgebaut werden. Die gesamte Gruppe plant ein Wachstum auf weltweit 3.000 Hotels in den kommenden zehn Jahren.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!