Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 04.02.2020

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

Signa und Central kaufen Globus-Warenhäuser in der Schweiz

Quelle: Imago Images, Urheber: Geisser
Globus in Zürich.

Quelle: Imago Images, Urheber: Geisser

Ein Joint-Venture aus Signa und der thailändischen Central Group übernimmt das Handelsunternehmen Globus. Im Mittelpunkt des Deals steht erneut eine kostbare Immobilie: das Globus-Warenhaus an der Bahnhofstraße in Zürich.

Signa und Central bauen ihr gemeinsames Warenhaus-Geschäft aus. Zu gleichen Teilen haben sie das Schweizer Handelsunternehmen Magazine zum Globus gekauft. Verkäufer ist der Migros-Genossenschaftsbund. Globus hat laut Homepage 42 Filialen, darunter Damen- und Herrenmodegeschäfte, einen Feinkost-Imbiss und ein Accessoire-Geschäft am Züricher Flughafen, zwei Outlets, vor allem aber zwölf Warenhäuser bzw. Grand Magasins in Städten wie Zürich, Bern, Basel, Luzern, Genf und Locarno. Migros hatte Globus zusammen mit der deutschen Kette Depot zum Verkauf gestellt, weil beide Unternehmen nicht mehr zu der auf Lebensmitteleinzelhandel spezialisierten Migros passten.

Gekauft haben Signa und Central, die u.a. in der KaDeWe Group miteinander verbunden sind, auch acht Innenstadt-Immobilien von Globus in Zürich, Bern, Basel und St. Gallen. Prunkstück dieses Immobilienportfolios ist das Globus-Warenhaus auf der Bahnhofstraße in Zürich. Die Bahnhofstraße ist das Dorado der Schmuck- und Uhrengeschäfte, auch viele Luxusmarken haben hier ein Geschäft. Der Boulevard zählt zu den europäischen Einkaufsstraßen mit den höchsten Ladenmieten. Immobilien sind hier so teuer, dass selbst die Aachener Grundvermögen passen muss.

Den Kaufpreis für Globus und die Immobilien bezifferte die Central Group laut Medienberichten auf über 1 Mrd. Schweizer Franken, umgerechnet rund 0,9 Mrd. Euro.

Der Globus-Deal erinnert an die Übernahme der Handelsgruppe kika/Leiner durch Signa im Jahre 2018. Im Zuge dieses Unternehmenskaufs erwarb Signa auch 100 Immobilien, darunter das Kaufhaus Leiner in der Mariahilfer Straße in Wien. Auf diesem Grundstück soll das KaDeWe Wien entstehen.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung wurde Signa von McDermott und Wenger & Vieli beraten.

Transaktion: Zürich, Schweizergasse 11

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!