Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 20.01.2020

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Der Staat mietet 9.000 qm im Weissen Quartier in München

Das Land Bayern mietet mehr als 9.000 qm Büro- und Lagerflächen im sogenannten Weissen Quartier von InfraRed Capital Partners und Allgemeine Südboden Grundbesitz in München-Ramersdorf. Die zwei umfassen einmal 3.900 qm Bruttogrundfläche für Büros und einmal 5.200 qm für Schulungszwecke. Beide Mietverträge haben eine Laufzeit von 10 Jahren.

Der Freistaat will die Flächen zum Jahresende 2020 beziehen. Für die Vermittlung war Knight Frank zuständig.

Nach Angaben der Allgemeine Südboden ist der erste Abschnitt des früheren Siemens-Gebäudes an der St.-Martin-Straße 76 ein Jahr nach Beginn der Umbauarbeiten nahezu voll vermietet.

Nach dem Abschluss der Revitalisierung und der Erweiterung sollen an dem ehemaligen Siemens-Standort vier Bürogebäude mit 61.000 qm Bürofläche zur Verfügung stehen.

Transaktion: München, St.-Martin-Straße 76

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!