Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Finanzen | 15.01.2020

Von Daniel Rohrig

In diesem Artikel:

Darlehenshöhen bei Baufinanzierungen steigen weiter deutlich

Häuser und Eigentumswohnungen werden immer teurer. Und damit steigt auch die Darlehenshöhe in immer ungeahntere Höhen, wie der Finanzdienstleister Dr. Klein ermittelt hat. Im Dezember 2019 hatte ein Baukredit durchschnittlich eine Höhe von 268.000 Euro - ein Jahr zuvor waren es noch 234.000 Euro. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Summe um 2.000 Euro. Die standardisierte Monatsrate legte von 384 auf 389 Euro zu.

Die Tilgungshöhe sank zum vierten Mal in Folge und lag im Dezember 2019 bei 2,82%. Im Jahresdurchschnitt betrug die Tilgung 2,83%. Die Zinsbindung sank zum Jahresende um einen Monat auf 13 Jahre und 9 Monate. Der Jahresdurchschnitt bewegte sich mit rund 14 Jahren noch drei Monate über dem aktuellen Wert.

Der Eigenkapitalanteil bewegt sich laut Dr. Klein weiter auf einem hohen Niveau. Der Beleihungsauslauf kletterte im Vergleich zum November um 0,1 Prozentpunkt auf 84,5%. Annuitätendarlehen pendeln sich derweil auf dem hohen Niveau von 83,84 Euro ein, der Jahresdurchschnitt lag bei 83,84%. Forward-Darlehen spielen mit 5,11% kaum noch eine Rolle.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!