Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 15.01.2020

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:

Union Investment kauft gerne Projekte

Union Investment (UI) hat für seine offenen Immobilienfonds vergangenes Jahr für 2,8 Mrd. Euro, verteilt auf 28 Einzeldeals, eingekauft. Das sind 500 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Auch die Verkäufe lagen mit über 830 Mio. Euro über dem Vorjahresniveau. Bei den Ankäufen dominierten regional Deutschland (680 Mio. Euro) und Amsterdam (620 Mio. Euro). Außerdem zeigte UI große Vorlieben für Projekte: Über 1 Mrd. Euro floss in sieben angeschobene Vorhaben, darunter 465 Mio. Euro in die Amsterdamer Y-Towers, bei denen die Fondsmanager sogar das Entwicklerrisiko übernahmen. Die Strategie der "aktiven Wertschöpfung" via Vorverkauf werde man weiter fortsetzen, sagt UI-Chefeinkäufer Martin Brühl. Außerdem werde der Wiedereinstieg am Londoner Immobilienmarkt vorbereitet. Hier sehen die Fondsmanager nach dem erhofften Ende der politischen Unsicherheiten gute Perspektiven für starkes Mietpreiswachstum. Die Performance der offenen UI-Fonds für Kleinanleger und für Institutionelle lag 2019 zwischen 1,7% und 3,2%.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!