Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 06.01.2020

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    SPD, ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss
  • Personen:
    Andreas Mattner, Norbert Walter-Borjans, Saskia Esken
  • Immobilienart:
    Wohnen

SPD-Spitze will Besteuerung von Wertzuwachs bei Grundstücken

Das neue Führungsduo der SPD, Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken, bekräftigte in Interviews mit Tageszeitungen ihr politisches Vorhaben, künftig den deutlichen Wertzuwachs von Grundstücken bei einem Verkauf zu besteuern. Die Einnahmen erhielten dann die Kommunen, um zusätzlich Wohnungsbau zu betreiben. Grundbesitzer, "die ohne eigenes Zutun durch die Umwidmung von Flächen in Bauland zu Multimillionären werden, sollen ihrer Kommune einmalig einen Teil davon abgeben müssen", verlangte Walter-Borjans in einem Gespräch mit dem Handelsblatt.

Entsprechende Beschlüsse zum Themenkomplex bezahlbares Wohnen hatte die SPD bereits auf ihrem Parteitag vom 7. bis 9. Dezember gefasst. ZIA-Präsident Andreas Mattner kritisierte sogleich: "Der Vorschlag ist praktisch eine Wohnungsbausteuer. Damit werden diejenigen bestraft, die für Wohnraum in Deutschland sorgen."

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!