Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 16.12.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Weniger Immobilienbanken erzielen höhere Eigenkapitalrendite

Die deutschen Immobilienbanken haben 2018 im Schnitt eine Eigenkapitalrendite nach Steuern von 4,7% (Vorjahr: 4,8%) erzielt. Damit waren sie nach Berechnung der Unternehmensberatung Bain & Company nach den Automobilbanken (8,5%, Vorjahr: 8,8%) und den Privatbanken (6%, Vorjahr: 6,1%) die dritterfolgreichste Bankengattung. Am schwächsten schnitten wie im Vorjahr die Bausparkassen ab, die im Mittel auf eine magere Eigenkapitalrendite von 0,6% (Vorjahr: 1,1%) kamen.

Die Realkreditinstitute profitierten von der hohen Dynamik im deutschen Immobilienmarkt und entsprechend hohen Neugeschäftsabschlüssen. Außerdem machten sich laut Bain & Company geringere Kostenstrukturen sowie Skalen- und Synergieeffekte infolge mehrerer Zusammenschlüsse positiv bemerkbar. Im Vergleich zu 2017 waren 2018 zehn anstatt 13 Immobilienbanken in Deutschland tätig. Die 13 Institute kamen 2017 auf eine Eigenkapitalrendite von lediglich 2,4%.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!