Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 16.12.2019

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Goldbeck baut Deutschlands größtes Parkhaus in Frankfurt

Quelle: Imago Images, Urheber: Marc Schüler
Am Flughafen Frankfurt drehen sich am geplanten Terminal 3 die Baukräne. Und es werden noch mehr. Goldbeck will in der Nähe ein großes Parkhaus errichten.

Quelle: Imago Images, Urheber: Marc Schüler

Besonders wartungsarm, besonders schnell gebaut und vor allem besonders groß soll das Parkhaus werden, das Goldbeck am Frankfurter Flughafen baut. 8.500 Stellplätze sind geplant. Es soll parallel zum neuen Terminal 3 wachsen und im Jahr 2023 komplett fertiggestellt sein.

Goldbeck hat sich den Auftrag für das nach seiner eigenen Recherche aktuell größte Parkhausprojekt in Deutschland gesichert. Es handelt sich um ein Objekt mit 8.500 Stellplätzen, das am derzeit im Bau befindlichen Terminal 3 des Frankfurter Flughafens entstehen soll. Auftraggeberin ist eine Tochter der Flughafen-Betreibergesellschaft Fraport. Im Jahr 2021, wenn das Terminal teilweise in Betrieb gehen soll, werden auch im Goldbeck-Projekt die ersten Stellplätze nutzbar werden. "Der erste Bauabschnitt wird bereits etwa 2.200 Stellplätze bieten, das gesamte Parkhaus 2023 fertiggestellt sein", sagt Goldbeck-Verkaufsingenieur Jürgen Herdt.

Das fertige Objekt soll aus zwei Gebäudeteilen mit jeweils acht Stockwerken bestehen. Die Ein- und Ausfahrt wird über vier Spindelrampen abgewickelt, der Zugang zum Terminal über zwei Fußgängerbrücken und eine Anbindung an die Passagier-Transportbänder des Flughafens. Ein Teil der Stellplätze wird von Anfang an mit Ladetechnik für Elektroautos ausgestattet, an weiteren Plätzen schafft Goldbeck die baulichen Voraussetzungen dafür. Einzelplatzerfassung, begrünte Dächer und eine Fassade aus Edelstahlgewebe in Kombination mit Streckmetall und dreieckigen Blechen sind weitere Elemente des Parkhauses. Dazu kommt ein 1.600 qm großes Bürogebäude für Autovermieter mit reservierten Stellplätzen.

Weniger Wartung durch Spezialbeton

Goldbeck wird vorgefertigte Elemente aus einer speziellen, tausalzbeständigen Betonmischung einsetzen, die nicht mehr beschichtet werden muss. Das Unternehmen erwartet dadurch eine schnelle Bauzeit, geringe Instandhaltungskosten und verkürzte Ausfallzeiten. Am Frankfurter Flughafen errichtete Goldbeck bislang zwei Bürogebäude im Gewerbequartier Gateway Gardens, mehrere Hallen und weitere Parkhäuser, darunter das am Bürogebäude The Squaire.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!