Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 12.12.2019

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesregierung Deutschland, Bündnis 90 / Die Grünen

Grüne wollen Programm gegen Obdachlosigkeit

Die Grünen im Bundestag wollen ein "nationales Aktionsprogramm zur Bewältigung von Wohnungslosigkeit". Sie kritisieren die Bundesregierung, die zwar per Gesetzentwurf künftig eine regelmäßige Wohnungslosenberichterstattung durch das Statistische Bundesamt (Destatis) auflegen will, aber daran keine weiteren Programme anknüpft. An dem Entwurf selbst kritisieren die Grünen, dass die neue Statistik nur Wohnungslose erfassen soll, die öffentlich untergebracht werden. Jene, die auf der Straße leben oder bei Freunden unterkommen, fehlten dann in der Statistik. Außerdem sei es wichtig, auch jene zu berücksichtigen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, um präventiv handeln zu können. Der Entwurf der Regierung müsse deshalb überarbeitet und weiterentwickelt werden, um mit einem nationalen Reformprogramm von Bund, Ländern und Kommunen Wohnungslosigkeit zu verhindern, fordern die Grünen.

Nach der jüngsten Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Wohnungslosenhilfe beträgt die Anzahl der wohnungslosen Menschen in Deutschland rund 678.000. Mit eingerechnet sind auch Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!