Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 10.12.2019

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

Thailändischer Handelskonzern beteiligt sich am Carsch-Haus

Quelle: Imago Images, Urheber: imagebroker
Das Carsch-Haus in Düsseldorf.

Quelle: Imago Images, Urheber: imagebroker

Die Central Group hat 50% der Anteile am Carsch-Haus in Düsseldorf gekauft. Zusammen mit Signa wollen die Thailänder die Warenhaus-Immobilie zu einem Standort der KaDeWe-Group umbauen.

Die Investmentgesellschaft Signa Prime Selection hat die Hälfte der Anteile am Carsch-Haus in Düsseldorf an eine Gesellschaft namens Harng Central Department Store aus Bangok abgegeben. Es handelt es sich um eine Beteiligungsgesellschaft des thailändischen Handelskonzern Central Group. Signa und Central planen den Umbau des traditionsreichen Warenhauses zum vierten Standort der KaDeWe Group. Central hält seit 2015 eine strategische Mehrheit an der KadeWe Group und hat ehrgeizige Pläne mit Luxuswarenhäusern in Europa.

"Düsseldorf ist eigentlich prädestiniert für ein hochwertiges Warenhaus", erklärt ein Signa-Sprecher. Das sechsgeschossige Gebäude solle nach dem Vorbild des KaDeWe in Berlin umgebaut werden. Die KaDeWe Group besteht im Moment aus dem KaDeWe in Berlin, dem Alsterhaus in Hamburg und dem Oberpollinger in München. Weitere Filialen sind außer in Düsseldorf noch in Wien geplant. Das Carsch-Haus beherbergte zuletzt eine Dependance des Markendiscounters Saks off 5th.

Transaktion: Düsseldorf, Heinrich-Heine-Platz 1

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!