Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 05.12.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Araber verkaufen Amazon-Gebäude in Dortmund

Der Investmentmanager Gulf Islamic Investments (GII) mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten und die Rasmala Investment Bank haben das Amazon-Logistikzentrum, Kaltbandstraße 4 in Dortmund verkauft. Gekauft hatten die Araber die Immobilie Anfang 2018 für 122,2 Mio. Euro. Nach nicht ganz zwei Jahren Haltezeit wurde das Objekt nun für 136,5 Mio. Euro veräußert. Den Total Return für die Anleger, also die Rendite auf das investierte Eigenkapital, gibt GII mit 30% an. Die von Amazon genutzte Logistikimmobilie misst 88.300 qm und ist noch für elf Jahre an den Versandhändler vermietet. Rechtlich beraten wurde GII bei der Transaktion von GSK Stockmann.

Nachtrag, 9. Dezember 2019: Clifford Chance teilt mit, Pacific Asset Management und Savills Investment Management beim Kauf des Logistikzentrums beraten zu haben. Pacific ist bei der Transaktion als Asset-Manager für zwei koreanische Immobilienfonds tätig, hinter denen Mirae Asset Daewoo als Eigenkapitalinvestor steht. Savills übernimmt das Asset-Management für das Objekt, der Entwickler Garbe das Property-Management.

Nachtrag, 19. Dezember 2019: Nach Informationen der Immobilien Zeitung beriet Avison Young beim Kauf des Logistikzentrums.

Transaktion: Dortmund, Kaltbandstraße 4

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!