Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Veranstaltungen | 13.11.2019

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

Die Handelsimmobilienmesse Mapic öffnet ihre Tore

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug
Bienvenu à Cannes: Die Mapic hat begonnen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

In Cannes beginnt am heutigen Mittwoch die 25. Auflage der Mapic. Rund 8.500 Besucher werden bis Freitag auf der Messe an der französischen Riviera erwartet. Im Rennen um die Mapic Awards stehen auch mehrere deutsche Projekte.

Seit 25 Jahren treffen sich Einzelhandel und Immobilienbranche im Palais des Festivals von Cannes. Zur Mapic 2019 werden rund 8.500 Besucher aus 80 Ländern erwartet. Davon repräsentieren etwa 2.000 Personen die Branchen Einzelhandel, Gastronomie und Freizeit, d.h. die Mieterschaft. Aus Deutschland sind ECE, Comfort, Deichmann und Media-Saturn als Aussteller vertreten. Als Besucher haben sich z.B. die Sneaker-Marke Snipes, Tchibo, die Düsseldorfer Modefirma Stylealbum und der Basketball-Veranstalter Fraport Skyliners angemeldet.

Snipes, Tchibo und die Fraport Skyliners sind auch in Cannes

Die Messegesellschaft Reed Midem, Veranstalter der Mapic, hat das Thema Freizeit zum Leitmotiv gemacht. Beim Leisure Day, der der Eröffnung der Messe gestern voranging, mischten sich rund 200 Vertreter der Freizeit- und Entertainmentbranche unters Immobilienvolk.

Die Messe selbst beginnt heute um 9 Uhr mit einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel "Warum Modehändler nach wie vor den Markt für Läden dominieren?" Eigene Veranstaltungen sind auch Themen wie Blockchain, Coworking, Big Data, Zahlungssysteme und Logistik gewidmet. Über den deutschen Einzelhandelsimmobilienmarkt berichtet am morgigen Donnerstag der German Council of Shoppingcenters (GCSC).

Designfirma Schwitzke bewirbt sich um zwei Mapic Awards

Um die Mapic Awards, die am Donnerstagabend im Rahmen eines Abendessens im Hotel Martinez vergeben werden, bewerben sich auch deutsche Unternehmen. Die Düsseldorfer Designfirma Schwitzke hat das Restaurant Sander in der Kategorie Bestes Gastronomiekonzept eingereicht und den Manufactum-Laden in Wien in der Kategorie Bester Ladenbau.

Im Starterfeld für das beste Freizeitkonzept steht die deutsche Firma Citywave, den Preis für die Beste Retail-Innovation erhofft sich Bonprix mit seinem Flaggschiffladen in Hamburg. Die Auszeichnung für die beste innerstädtische Handelsrevitalisierung könnte das von Primark angemietete City Plaza in Wuppertal erringen. Einreicher sind der Immobilieninvestor Signature Capital und das Architekturbüro Chapman Taylor.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!