Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 11.11.2019

Von Daniel Rohrig

In diesem Artikel:

pbb steigert Neugeschäft von 5,9 Mrd. auf 7,2 Mrd. Euro

Die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres ihr Neugeschäft von 5,9 Mrd. auf 7,2 Mrd. Euro gesteigert. Das wichtigste Geschäftsfeld, die gewerbliche Immobilienfinanzierung, kletterte - einschließlich Prolongationen - von 5,5 Mrd. auf 6,9 Mrd. Euro. Deutschland blieb mit 46% des gesamten Neugeschäfts der wichtigste Markt. Zweitgrößter Einzelmarkt war mit 14% des Neugeschäfts der US-Markt. Mit ebenfalls 46% dominierten Bürogebäude das Business.

Das Zinsergebnis stieg von Januar bis September 2019 von 334 Mio. auf 341 Mio. Euro, das Provisionsergebnis liegt wie im gleichen Vorjahreszeitraum bei 4 Mio. Euro. Das Ergebnis nach Steuern bewegte sich bei 155 Mio. Euro, im Vorjahr waren es 138 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr geht die pbb nach wie vor von einem Neugeschäftsvolumen in der gewerblichen Immobilienfinanzierung von 8,5 Mrd. bis 9,5 Mrd. Euro – inklusive Prolongationen – aus. Und das, obwohl die Bank für das Schlussquartal von "deutlich höheren Entschädigungen für vorfällig zurückgezahlte Finanzierungen" ausgeht.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!