Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 07.11.2019

Von Lars Wiederhold

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Stadt Wiesbaden, Europa-Schule Dr. Obermayr, Boris Becker International Tennis Academy
  • Personen:
    Boris Becker, Khaled Ezzedine
  • Immobilienart:
    Hotel & Gastronomie, Freizeit und Wellness, Infrastruktur

Boris Becker stellt Pläne für Hochheimer Tennisakademie vor

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung
Boris Becker hatte auf der Pressekonferenz viele Fragen von Journalisten zu beantworten.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Nicolas Katzung

"Endlich ist mal jemand darauf gekommen, eine Boris Becker International Tennis Academy zu bauen", sagte Tennisstar Boris Becker bei der Vorstellung des 20 Mio. Euro schweren Projekts, das Immobilienunternehmer Khaled Ezzedine bis zum Frühjahr 2021 im hessischen Hochheim realisieren will.

"Es liegt auf der Hand, dass eine solche Akademie in Deutschland entstehen muss", betonte Becker. Gleichzeitig bedeute das umfangreiche Projekt, zu dem u.a. die mit 21 Plätzen größte Tennishalle der Welt und ein Centre Court für 2.500 Zuschauer zählen werden, eine "große Verantwortung".

Der sechsmalige Grand-Slam-Sieger versprach, nicht nur als Namensgeber zu fungieren, sondern der Akademie, die sich an Jugendliche ab 14 Jahren richtet, möglichst oft einen Besuch abzustatten und seine Kontakte in die Tenniswelt zu nutzen. "Wo Becker draufsteht, muss auch Becker drin sein", sagte Becker. Einen großen Vorteil sieht er in der Nähe zum Frankfurter Flughafen. Eltern, die ihre Kinder an der Akademie anmelden möchten, müssen dafür allerdings rund 50.000 Euro im Jahr übrig haben. Ezzedine orientiert sich damit preislich an ähnlichen Institutionen wie z.B. der Rafa Nadal Academy auf Mallorca.

Großer Nutzungsmix geplant

Khaled Ezzedine hatte Becker für sein Vorhaben zunächst per E-Mail kontaktiert. "Dann haben wir nett am Telefon gesprochen und Boris hat sich gleich als Visionär gezeigt." Der Investor, dessen Name im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel auf einem Büro- und Wohnkomplex und einem Oldtimermuseum prangt, hat auf dem knapp 5 ha großen ehemaligen Hochheimer Tetra-Pak-Gelände viel vor. Neben der Akademie, zu der auch 18 Außenplätze zählen, will er dort u.a. das von ihm selbst betriebene Advantage-Hotel mit 65 Zimmern sowie 17 Apartments für Eltern und VIPs, ein Boardinghaus mit 270 Betten, eine Schule der Marke Dr. Obermayr, ein Boris-Becker-Museum, ein Restaurant mit 160 Innen- und 100 Außenplätzen und ein Sportgeschäft errichten.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold
Becker mit Investor Khaled Ezzedine. Rechts im Bild: Sportmoderator Rolf Töpperwien.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Die Kleinstadt Hochheim am Main war als Standort nicht die erste Wahl gewesen. Ezzedine hatte zuvor zwei Anfragen an die benachbarte hessische Landeshauptstadt Wiesbaden gerichtet, war damit aber erfolglos geblieben. "Hochheim hat uns dagegen mit offenen Armen empfangen." Das Projekt habe bereits alle städtischen Ausschüsse passiert und stehe nun kurz vor dem Bauantrag.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!