Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 07.11.2019

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundestag
  • Immobilienart:
    Wohnen

Koalition beschließt mehr Wohnungsbauprämie

Die Koalitionsfraktionen haben die im Koalitionsvertrag vereinbarten Verbesserungen bei der Wohnungsbauprämie beschlossen. Die Wohnungsbauprämie, die bislang als staatlicher Zuschuss in Höhe von 8,8% der Aufwendungen für Bausparbeiträge sowie Zinsen auf erspartes Guthaben gezahlt wird, erhöht sich danach auf 10%. Auch der Erwerb von Anteilen an einer Bau- und Wohnungsgenossenschaft soll mit diesem neuen höheren Prämiensatz gefördert werden.
Neu sind ebenso die Einkommensgrenzen für die Förderberechtigung. Diese werden für Alleinstehende um 36% von bislang 25.600 Euro zu versteuerndem Jahreseinkommen auf 35.000 Euro angehoben, für Verheiratete steigt der Grenzwert von 51.200 Euro auf 70.000 Euro. So sollen künftig mehr Menschen von der Förderung profitieren. Die Höchstgrenzen der jährlich förderfähigen Aufwendungen werden ebenfalls um 36% angehoben. Die Verbesserungen der Wohnungsbauprämie sollen am 1. Januar 2021 in Kraft treten. Der Bundestag wird heute im Plenum darüber beschließen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!