Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 18.10.2019

Von Daniel Rohrig

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesrat, Bundestag
  • Personen:
    Olaf Scholz

Bundestag beschließt Grundsteuerreform

Der Bundestag hat mit der nötigen Zweidrittelmehrheit die Reform der Grundsteuer verabschiedet. 495 von 644 Abgeordneten stimmten für die Grundgesetzänderung. Zehn Parlamentarier enthielten sich. Nun sind die Bundesländer am Zug. Denn sie sollen die Berechnungsmethoden definieren. Der Wert des Bodens und die Höhe der durchschnittlichen Miete sollen dabei nach dem Wunsch von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) eine wichtige Rolle spielen. Die Kommunen legen dann die Hebesätze fest. Derzeit nehmen sie jährlich rund 14 Mrd. Euro mit der Grundsteuer ein.

Erstmals angewandt werden sollen die jeweils neuen Regelungen ab 2025. Dazu müssen etwa 35 Mio. Grundstücke neu bewertet werden. Voraussichtlich am 8. November wird nun noch der Bundesrat der Grundsteuerreform zustimmen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!