Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 17.10.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

DC Values verzichtet auf Motel-One-Projekt in München

Quelle: ehret+klein, Bauwens, Büschl, Urheber: Ochs Schmidhuber Architekten GmbH
So soll das neue Haus am Münchner Hauptbahnhof aussehen. Eine Hotelnutzung ist nicht mehr vorgesehen.

Quelle: ehret+klein, Bauwens, Büschl, Urheber: Ochs Schmidhuber Architekten GmbH

Spektakuläre Wende beim Motel-One-Projekt am Münchner Hauptbahnhof. Die Investoren DC Values und ein Spezial-AIF des Hamburger Family-Offices Kontora haben das Haus verkauft. Neuer Eigentümer ist ein Joint Venture der Büschl-Gruppe, Bauwens sowie ehret + klein.

Der Hamburger Immobilienentwickler DC Values hatte das Eckhaus in der Bayerstraße 25, Ecke Schillerstraße im März 2017 zusammen mit der Hamburger Vermögensverwaltung Kontora erworben. Ursprünglich wollten die Investoren anstelle des bestehenden 5.571 qm großen Büro- und Geschäftshauses ein Hotel mit 177 Zimmern und dem Betreiber Motel One errichten. Das Projekt sorgte in der Stadt für Diskussionen, wie viele Hotels das Bahnhofsviertel verträgt. Nur wenige Meter weiter plant die Münchner Gesellschaft Concrete Capital, in der Schillerstraße ebenfalls ein Motel One mit 281 Zimmern zu errichten.

Vergangene Woche kündigte DC Values bereits an, die Hotelpläne nicht weiter zu verfolgen. Stattdessen sollte an der Stelle ein Geschäftshaus mit rund 10.000 qm Fläche entstehen. Nun hat das Joint Venture das Haus überraschend verkauft.

Drei Geschosse mit Einzelhandel

Der Starnberger Entwickler ehret + klein will das Projekt nun federführend weiterführen. Nach dem Auszug der Mieter soll das bestehende Haus abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Von den 10.000 qm Mietfläche sind rund 3.900 qm in drei Untergeschossen für innovative Handels- und Gastronomienutzungen vorgesehen. Eine Hotelnutzung sei nicht geplant, teilt das Unternehmen mit.

Die Käufer hatten bei der Transaktion Unterstützung von Cushman & Wakefield und Colliers International sowie von der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft. Die Verkäufer wurden von Heuking, Kühn, Lüer, Wojtek beraten. Außerdem war das Essener Investmentmaklerhaus Ralph Hagedorn beteiligt.

Für das Kölner Immobilienunternehmen Bauwens und die Münchner Büschl-Gruppe ist es das erste gemeinsam akquirierte Projekt auf dem Münchner Immobilienmarkt. Im Juni übernahm Bauwens 50% an der Büschl-Gruppe, um in der bayerischen Landeshauptstadt stärker vertreten zu sein.

Transaktion: München, Bayerstraße 25

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!