Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 15.10.2019

In diesem Artikel:

Amazon mietet 55.000 qm im Projekt Edge East Side Berlin

Quelle: Edge Technologies
Ein Hochhaus mit Balkonen in luftiger Höhe haben sich die Architekten von BIG für den Standort nahe der East Side Gallery ausgedacht.

Quelle: Edge Technologies

Für den geplanten etwa 140 m hohen Turm an der Warschauer Straße hat Entwickler Edge mit Amazon jetzt einen Ankermieter gefunden. Der Onlineversandhändler wird 28 Etagen in dem 36-geschossigen Hochhaus auf dem Areal rund um die Mercedes Benz Arena mieten.

Rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt Amazon nach eigenen Angaben derzeit in Berlin. Unter anderem nutzt der Internetriese mehrere Bürogebäude in Berlin-Mitte, darunter die Krausenhöfe, wo das Forschungs- und Entwicklungszentrum angesiedelt ist. Hinzu kommen außerdem mehrere Logistikstandorte im Stadtgebiet. Seit 2011 ist Amazon in Berlin präsent und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs.

Platz für alte und neue Kollegen

Am künftigen Standort im Edge East Side werden bis zu 3.400 Beschäftigte arbeiten können: "Inspiration und Ideen entstehen häufig durch persönlichen Austausch und Zusammenarbeit mit anderen. Deshalb freuen wir uns, dass wir demnächst in einem neuen Gebäude arbeiten werden, an dem künftig viele Mitarbeiter unter einem Dach Platz finden und es Raum für neue Mitarbeiter gibt", sagt Jonathan Weisss, Leiter des Forschungs- und Entwicklungsstandorts von Amazon in Berlin.

Der Einzug von Amazon werde sukzessiv nach der voraussichtlichen Fertigstellung des Gebäudes im Jahr 2023 erfolgen. Realisiert wird das Hochhaus mit 65.000 qm Nutzfläche nach den Entwürfen des Architekturbüros Bjarke Ingels Group (BIG), Kopenhagen, das als Sieger aus einem Wettbewerb hervor ging. Die Baugenehmigung für das Projekt liegt vor, und im Sommer haben schon die vorbereitenden Arbeiten auf der Baustelle begonnen. Im Februar 2020 soll nach den Plänen von Entwickler Edge, einem Tochterunternehmen von OVG Real Estate, der erste Kran aufgestellt werden.

Einen Endinvestor gibt es auch schon

Wie berichtet, ist das Projekt im Rahmen eines Forward-Deals im September dieses Jahres an ein Joint Venture aus Allianz Versicherung und Universal-Investment für die Bayerische Versorgungskammer verkauft worden. Mit Amazon hat der Turm nun auch einen Ankermieter. Den Abschluss des Mietvertrags fädelten die Makler von Cushman & Wakefield ein.

Transaktion: Berlin, Warschauer Brücke

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!