Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 10.10.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Büschl nimmt erste Hürde für seine Münchner Hochhäuser

Quelle: Büschl-Gruppe, Urheber: Herzog & de Meuron
Die Münchner Hochhaustürme könnten tatsächlich gebaut werden. Den Segen des Planungsausschusses hat das Projekt bereits.

Quelle: Büschl-Gruppe, Urheber: Herzog & de Meuron

Die Büschl-Gruppe ist bei ihren spektakulären Plänen auf dem Areal der Post-Pakethalle im Münchner Westen einen Schritt weiter. Der Planungsausschuss des Stadtrats stimmte dem Hochhauskonzept des Architektenbüros Herzog & de Meuron mit großer Mehrheit zu und leitete die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans sowie die Aufstellung des Bebauungsplans in die Wege.

Auf dem rund 8,7 ha großen Areal zwischen der Arnulfstraße, Birketweg und Wilhelm-Hale-Straße soll ein urbanes Quartier mit etwa 1.100 Wohnungen und 3.000 Arbeitsplätzen, sozialer Infrastruktur, Einzelhandel und Hotels entstehen.

Der Entwurf der Architekten sieht als Herzstück des Quartiers zwei jeweils 155 m hohe Türme vor. Der genaue Standort der Hochhauser, ihre Höhe und Gestaltung müsse aber noch im weiteren Verfahren überprüft werden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Außerdem soll der Standort mit der Hochhausstudie abgeglichen werden, die Mitte November vorgestellt werden soll.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!