Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 10.10.2019

Von Alexander Heintze

In diesem Artikel:

Münchner Kirschgelände ist jetzt ein Wohngebiet

Die Umwandlung des sogenannten Kirschgeländes von einem Gewerbe- in ein Wohngebiet ist perfekt. Der Münchner Stadtplanungsausschuss hat die Änderungen des Flächennutzungsplans und den entsprechenden Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss verabschiedet. Damit können das Münchner Unternehmen Büschl und die Pullacher Eckpfeiler-Gruppe mit den Planungen beginnen. Die beiden Entwickler hatten das rund 12 ha große Gebiet zwischen der Bahnlinie München-Ingolstadt, dem Oertelplatz und der Kirschstraße im Münchner Stadtteil Untermenzing 2015 erworben.

Nach dem Aus des früheren Dampfsägewerks Theodor Kirsch & Söhne wurde das Areal vor allem als Lager- und Logistikstandort genutzt. Ab 2022 sollen dort rund 1.200 Wohnungen sowie soziale Einrichtungen zur Kinderbetreuung und eine Grundschule entstehen. Als nächster Schritt steht die Auslobung eines städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs an.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!