Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 19.09.2019

Von Volker Thies

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Haus & Grund
  • Immobilienart:
    Wohnen

Haus & Grund Hessen will mehr Wohnraum unterm Dach

Die hessische Untergliederung des Wohnungseigentümerverbands Haus & Grund drängt auf bessere Rahmenbedingungen für Aufstockung und Dachausbau an Bestandsgebäuden. Dazu hat die Organisation sechs Forderungen formuliert, die sie als "konstruktiven Beitrag zur Verbesserung des Wohnungsangebots in den Ballungsräumen" sieht, insbesondere im Rhein-Main-Gebiet. So sollen Aufstockungen automatisch als genehmigt gelten, wenn die zuständige Behörde drei Monate nach dem Erhalt der vollständigen Antragsunterlagen keine Entscheidung getroffen hat. Ausbauten bestehender Dachgeschosse will Haus & Grund sogar vollständig genehmigungsfrei stellen.

Eine Stellplatzablöse soll weder bei Aufstockungen noch bei Dachausbauten anfallen und in beiden Fällen sollen die Vorschriften zur Mietpreisregulierung und zur Kündigungsbeschränkung dauerhaft abgeschafft werden. Auf Landesebene möchte der Verband sowohl eine zentrale Anlaufstelle für die technisch-rechtliche Begleitung von Bauanträgen zur Aufstockung als auch einen Fördertopf sowohl für Dachausbauten als auch für Aufstockungen in Kommunen mit angespanntem Wohnungsmarkt geschaffen sehen. Einige dieser Punkte sind von kürzlich vorgestellten Reformen in Bayern übernommen worden. Parallel zum Nachbarbundesland fordert Haus & Grund auch für Hessen eine Personalaufstockung bei den Baubehörden.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!