Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 18.09.2019

Von Gerda Gericke

In diesem Artikel:

Berlin: 232 geplante Wohnungen für 50 Mio. Euro verkauft

Exakt 579 Wohnungen mit 40.000 qm Wohnfläche errichtet der Berliner Entwickler Bonava im Berliner Plattenbaubezirk Marzahn-Hellersdorf. 232 Wohnungen dieses Vorhabens hat das Unternehmen mit schwedischen Wurzeln und deutschem Hauptsitz im brandenburgischen Fürstenwalde/Spree jetzt für 50 Mio. Euro verkauft.

Erwerber ist der Fonds- und Asset-Manager Industria Wohnen. Die verkauften Wohnungen verteilen sich auf zwei achtgeschossige Mehrfamilienhäuser entlang der Trusetaler Straße bis zur Wuhletalstraße und werden vom Käufer in den mit der IntReal KVG aufgelegten offenen Immobilienpublikumsfonds Fokus Wohnen Deutschland eingebracht. Ab dem zweiten Quartal 2021 können die ersten Mieter einziehen.

Neben den jetzt verkauften Gebäuden entstehen 144 weitere Wohnungen in drei Mehrfamilienhäusern, für die Bonava noch einen Erwerber sucht. 203 Eigentumswohnungen in einem 21-geschossigen Hochhaus wird das Unternehmen im Einzelvertrieb direkt verkaufen. Im Jahr 2020 ist der Baubeginn des Hochhauses geplant. Die Fertigstellung des gesamten Wohnprojekts ist für 2023 vorgesehen. Zwei Gewerbeeinheiten, eine Begegnungsstätte und Parkplätze für Fahrräder und Autos runden das Vorhaben ab.

Vor gut einem Jahr hatte Bonava die lange ungenutzten fast 21.000 qm von der GFRK Hausverwaltungs- und Entwicklungsgesellschaft und der SMRK Gesellschaft für Wohn- und Gewerbebau gekauft.

Nachtrag: Nach Informationen der Immobilien Zeitung wurde Bonava bei dem Verkauf rechtlich von Görg beraten.

Transaktion: Berlin, Trusetaler Straße 84

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!