Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 16.09.2019

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

ABG Frankfurt will 220 Wohnungen auf alter Römerstadt bauen

Die kommunale Frankfurter Wohnungsbaugesellschaft ABG steht kurz vor dem Kauf von Flächen für rund 220 Wohnungen in der Nordweststadt. Es handelt sich um das Areal In der Römerstadt 126-134, das derzeit noch Baracken trägt, die früher von den US-Streitkräften genutzt wurden. ABG erwartet für die kommenden Wochen einen Vertragsabschluss mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Verkäuferin der Fläche. Bauplanungsrecht für eine Wohnbebauung bestehe bereits. ABG will die Hälfte der Wohneinheiten als geförderten Wohnungsbau errichten.

Widerstand kommt allerdings aus dem zuständigen Ortsbeirat. Dieser will die Fläche wegen dort vorhandener Überreste einer römischen Siedlung zu einem archäologischen Garten machen. Medien gegenüber zeigt sich ABG-Geschäftsführer Frank Junker zuversichtlich, dass sich Wohnbebauung und eine Darstellung römischer Funde auf dem Gelände in Einklang bringen lassen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!