Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 13.09.2019

Von Robin Göckes

In diesem Artikel:

Deutsche Bahn und Design Offices gründen Unternehmen

Quelle: Design Offices
Design Offices gründet gemeinsam mit der Deutschen Bahn ein neues Unternehmen.

Quelle: Design Offices

Auf der Suche nach einem Partner zum Ausbau ihres Coworkingkonzepts scheint die Deutsche Bahn fündig geworden zu sein. Zumindest gründet der Konzern ein neues Unternehmen gemeinsam mit dem Coworkinganbieter Design Offices.

Die Deutsche Bahn und der Coworkingbetreiber Design Offices arbeiten an der Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens. Das Kartellamt hat die Freigabe bereits erteilt. Die Bahn hält sich allerdings bedeckt und schweigt mit Verweis auf das noch laufende Verfahren zu weiteren Details. Auch Design Offices war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

"Bahnhöfe sind ideale Standorte"

Hintergrund der Zusammenarbeit dürften mit ziemlicher Sicherheit die Pläne der Bahn sein, eine Reihe ihrer Bahnhöfe zu Coworkingstandorten auszubauen. Im Sommer vergangenen Jahres gab es dazu bereits einen Modellversuch am Berliner Hauptbahnhof. Damals wurde die Fläche von WeWork betrieben. Im Anschluss verkündete der Konzern, noch 2019 das Angebot ausweiten zu wollen. "Bahnhöfe sind ideale Standorte für mobiles und agiles Arbeiten. Sie sind zentral gelegen und hochfrequentiert. Davon profitieren besonders Pendler und Geschäftsreisende", umriss die Deutsche Bahn selbst die Zielgruppe für ihr Konzept.

Suche nach einem Partner

Seitdem war die Deutsche Bahn auf der Suche nach einem Partner für das Projekt. Alleine könne und wolle das Unternehmen sein Vorhaben nicht umsetzen, erklärte Michael Eckenweber, Projektleiter Smart Cities bei der Deutschen Bahn im April dieses Jahres auf Nachfrage der Immobilien Zeitung. "Wir haben die Organisation von Coworkingkonzepten nicht unbedingt in unserer DNA. Deshalb ergibt es Sinn, nach Partnern zu schauen", erklärte Eckenweber. Als Coworkingstandort infrage kämen nach seiner Aussage nicht alleine die großen Metropolen, sondern auch Knoten im Netz, "wichtige Umstiegspunkte oder Pendlerstandorte".

Mit Design Offices hätte die Bahn einen Partner zum Ausbau eines Coworkingnetzes, der schon jetzt mit mehr als 30 Standorten und rund 130.000 qm Gesamtfläche zu den größten Anbietern in Deutschland zählt.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!