Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Finanzen | 05.09.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Interhyp glaubt nicht an negative Baugeldzinsen

Die Zinsen für Baukredite sind erneut gesunken. Laut dem Baugeldvermittler Interhyp liegen die Bestkonditionen derzeit bei rund 0,4%. Von einer Trendwende sei nichts zu spüren. Das werfe die Frage auf, ob es künftig Negativzinsen auf Baukredite geben werde. Nach Ansicht von Interhyp lautet die Antwort: Nein. "Insgesamt halten wir die Einführung von Negativzinsen derzeit nicht für wahrscheinlich", sagt Vorstandsmitglied Mirjam Mohr. Sie begründet das u.a. damit, dass etliche Banken Mindestzinsen im positiven Bereich eingeführt haben. Nur vereinzelt werde das Szenario negativer Kreditzinsen grundsätzlich für denkbar gehalten, allerdings ohne konkrete Umsetzung.

Der Kreditmakler Hüttig & Rompf kann sich Negativzinsen bei Baufinanzierungen dagegen in der Zukunft durchaus vorstellen, "wenn die EZB ihre Zinspolitik wie angekündigt noch weiter lockert und der Rentenmarkt entsprechend reagiert". Bereits jetzt würden "außergewöhnliche Finanzierungskonstellationen, wie eine Volltilgervariante bei zehnjähriger Zinsbindung mit 0,1% bis 0,2%" angeboten, die der Nulllinie sehr nahe kommen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!