Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Anlagen | 05.09.2019

Von Nicolas Katzung

In diesem Artikel:

Auch Deutsche Hypo bringt Minus-Pfandbrief an den Markt

Die Deutsche Hypo hat am Mittwoch einen dreijährigen Pfandbrief mit einer Negativrendite von -0,531% an den Markt gebracht. Das Volumen der Schuldverschreibung beträgt 500 Mio. Euro, die Verzinsung liegt bei 0,01%. Die Preisfestsetzung entspricht einem Aufschlag von zwei Basispunkten zur Swapmitte. Zu den Investoren zählen hauptsächlich institutionelle Investoren aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und Skandinavien.

Mit der Emission befindet sich die Deutsche Hypo in guter Gesellschaft: In den letzten Wochen besorgten sich die Berlin Hyp und die Münchener Hypothekenbank zu vergleichbar günstigen Konditionen Liquidität am Kapitalmarkt. Die extrem niedrigen Refinanzierungskosten der Immobilienfinanzierer weckt Begehrlichkeiten auf der Darlehensnehmerseite. "Das ist ein Signal für Kunden. Viele fragen sich, wie sie davon profitieren können", sagt Olaf Borkers, CFO von Deutsche Euroshop. Noch verhindert in vielen Fällen eine Klausel in den Darlehensverträgen, dass die negativen Kapitalmarktzinsen an die Bankkunden weitergerreicht werden. Doch der Druck auf die Banken steigt.

Lesen Sie mehr dazu in der aktuellen Titelgeschichte der Immobilien Zeitung (IZ 36/19) "Die alte Kreditwelt bröckelt".

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!