Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 27.08.2019

Von Monika Leykam

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesregierung Deutschland
  • Immobilienart:
    Wohnen

Grundstein für WEG-Reform ist gelegt

Die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) hat ihren Abschlussbericht vorgelegt. Ziel der Reform ist unter anderem, die Sanierung und Modernisierung von Eigentumsanlagen zu erleichtern und die Verwaltung effizienter zu gestalten.

Um die Handlungsfähigkeit von Eigentümerversammlungen, in denen über Maßnahmen am Objekt abgestimmt wird, zu verbessern, schlagen die Experten die Abschaffung des Beschlussfähigkeitsquorums bei WEG-Versammlungen vor. Außerordentliche Versammlungen soll der Verwalter künftig auch auf elektronischem Wege (E-Mail) einberufen dürfen, aktuell ist das nicht möglich. Eigentümer sollen in Versammlungen künftig ihre Interessen auch durch elektronische Kommunikationsmittel wahrnehmen können, ohne physisch präsent zu sein.

Außerdem beschäftigten sich die Justizminister von Bund und Ländern mit dem Thema bauliche Veränderung. Dabei ging es insbesondere um eine verbesserte Förderung der Elektromobilität durch geringere Hürden beim Einbau von Ladestationen und die Erleichterung von Maßnahmen zur Herstellung von Barrierefreiheit in der Wohnung. Auf der Grundlage dieses Berichts soll bis Ende dieses Jahres ein Gesetzentwurf zur WEG-Reform erarbeitet werden.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!