Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 09.08.2019

Von Jutta Ochs

In diesem Artikel:
  • Unternehmen:
    Schwäbisch Hall
  • Organisationen:
    Immobilienverband Deutschland (IVD), Institut der deutschen Wirtschaft (IW)
  • Personen:
    Jürgen Michael Schick
  • Immobilienart:
    Wohnen

Wohneigentumsquote will nicht steigen

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies
Die Anzahl der Bauherren oder Erstkäufern von Eigenheimen ist deutlich zurückgegangen. Grund dafür sind offenbar die seit Jahren vielerorts steigenden Preise.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Volker Thies

Ein Gutachten des Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln im Auftrag von Schwäbisch Hall stellt eine anhaltende Stagnation der Wohneigentumsquote fest. Sie verharre seit 2010 bei rund 45%.

Verschiebungen gebe es laut IW nur innerhalb dieses Anteils, beispielsweise bei den Altersgruppen. So sei die Quote bei den 35- bis 44-Jährigen zwischen 2010 und 2017 um fünf Prozentpunkte gefallen, bei der Gruppe der über 65-Jährigen dagegen um fünf Prozentpunkte gestiegen. Außerdem ist laut Gutachten bei Selbstständigen die Wohneigentumsquote gestiegen, bei Beamten ist sie dagegen rückläufig.

Rückläufig ist auch die Anzahl der Ersterwerber. Zwischen 1998 und 2002 waren es laut IW noch etwa 700.000 Haushalten jährlich, in den Jahren 2016 und 2017 sank die Anzahl auf 400.000 Haushalte jährlich, was etwa einem Prozent aller Haushalte entspricht. Effekte des im September 2018 eingeführten Baukindergeld wurden dabei nicht analysiert.

Das Eigentkapital reicht oft nicht mehr

Fazit des IW: Trotz attraktiver Rahmenbedingungen wie etwa niedriger Zinsen ergriffen "wenig Menschen die Chance auf Wohneigentumsbildung". Die "Zugangsbarrieren aufgrund hoher Kapitalbedarfe" seien offenbar nach wie vor zu hoch. Dort müsste die Politik ansetzen, anstatt nur auf das für den Staat teure Baukindergeld zu setzen. Jürgen Michael Schick, Präsident des Maklerverbands IVD, nennt das Baukindergeld "einen Erfolg". Zusätzlich aber müsste das im Koalitionsvertrag angekündigte KfW-Bürgschaftsprogramm zur Stärkung des Eigenkapitals der Käufer endlich mal kommen.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!