Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Transaktionen | 06.08.2019

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

FBW steigt beim Wiesbadener Kureck ein

Quelle: FBW Projektbau GmbH
Während die Büroanteile des Kurecks schon weitgehend fertig sind, stehen die Hotel- und die Wohnkomponente noch ganz am Anfang.

Quelle: FBW Projektbau GmbH

FBW Projektbau, die Projektentwicklungsgesellschaft der FBW-Gruppe, Dreieich, hat die Mehrheit am Wohnareal des innerstädtischen Quartiersprojekts Kureck in Wiesbaden erworben. Der Verkäufer IFM Immobilien, Heidelberg, wird weiterhin Anteile halten und das Vorhaben zusammen mit FBW im Joint Venture vorantreiben. Der Deal umfasst ein Wohnhochhaus mit voraussichtlich 85 Wohnungen sowie neun kleinere Baukörper mit zusammen 70 Wohneinheiten. Der Baubeginn für das Ensemble steht noch bevor, eine Baugenehmigung ist erteilt. Insgesamt sind vom Kureck bereits der Neubau des hessischen Sozialministeriums sowie das Büro- und Gewerbeobjekt Wiesbadener Palais fertiggestellt. Der Bau des Hotels Adina Kureck ist vor wenigen Wochen angelaufen.

Den Erwerb des Wohnanteils betreute auf Käuferseite Paul & Partner Real Estate und für den Verkäufer Norsk Deutschland. Norsk erledigt für IFM das Projektmanagement des Kurecks. Bei der Wahl der finanzierenden Bank beriet BF.direkt. Eine Aufbaufinanzierung für das gesamte Projekt stellt die Oldenburgische Landesbank bereit.

Transaktion: Wiesbaden, Taunusstraße 3A

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!