Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Projekte | 10.07.2019

Von Volker Thies

In diesem Artikel:

Frankfurter Eden: Wohnungen für bis zu 16.200 Euro angeboten

Quelle: Immobel/JLL
Ende 2021 soll die nächtliche Szenerie zwischen Europaviertel und Gallus mit dem dann fertiggestellten Eden so aussehen.

Quelle: Immobel/JLL

Zu Preisen zwischen 9.500 Euro/qm und 16.200 Euro/qm (Durchschnittspreis: 12.000 Euro/qm) werden die Wohnungen im Frankfurter Hochhausprojekt Eden vermarktet. Damit erreichen die Preise Spitzenwerte für den Frankfurter Markt: Laut Gutachterausschuss wurden für die teuerste in der Stadt gehandelte Eigentumswohnung im Jahr 2018 ebenfalls 16.200 Euro/qm gezahlt. Der Einzelpreis für die teuerste Wohnung im Eden ist mit knapp 3,2 Mio. Euro kalkuliert. Diese Preise nennt der Makler JLL, der nun im Auftrag des Projektentwicklers Immobel den Vertrieb gestartet hat. Immobel, der größte börsennotierte Projektentwickler Belgiens, hatte Anfang 2019 das Projekt vom bisherigen Entwickler gsp Städtebau übernommen.

Das Eden ist seit Mitte 2018 auf dem Güterplatz im Europaviertel im Bau. Derzeit wächst das Gebäude aus der Baugrube heraus. In dem knapp 100 m hohen Objekt sind auf 27 Stockwerken 263 Wohnungen mit 30 qm bis 197 qm Wohnfläche vorgesehen. Die Fassade soll durch vertikale Gärten geprägt werden. JLL gibt den Fertigstellungstermin mit Ende 2021 an. Bisher war von 2022 die Rede gewesen. Neben JLL ist Mattheußer aus Frankfurt am Vertrieb des Eden beteiligt.

Legende:

  • Haus
  • Straßenabschnitt
  • Wohnquartier
  • Ortsteil
  • Ort
  • Bundesland / Land
  • Projekt

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!