Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 08.07.2019

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Gerry Weber trennt sich von Hallhuber-Mehrheit

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler
Hallhuber betreibt rund 300 Läden in Deutschland, hier einer in Essen.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Ulrich Schüppler

Der Modehändler Gerry Weber, der gerade ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchläuft, hat die Mehrheit an der Modekette Hallhuber an einen von Robus Capital Management verwalteten Fonds veräußert. Im Februar hatte Gerry Weber dem Investor als Gegenleistung für eine Brückenfinanzierung von Hallhuber in Höhe von 10 Mio. Euro eine Kaufoption auf die Anteile der Modekette gewährt. Diese übte Robus Capital nun aus, gleichzeitig wurde die Brückenfinanzierung durch eine langfristige Finanzierung abgelöst. Gerry Weber behält einen Minderheitsanteil von 12% an Hallhuber und bekommt eine Barzahlung von 500.000 Euro. Im Jahr 2015 hatte Gerry Weber für Hallbhuber an dessen Vorbesitzer, den Finanzinvestor Change Kapital, rund 86 Mio. Euro bezahlt.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!