Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Märkte | 05.07.2019

Von Katja Bühren

In diesem Artikel:

NRW hat zum ersten Mal mehr als 9 Mio. Wohnungen

In Nordrhein-Westfalen gibt es zum ersten Mal mehr als 9 Mio. Wohnungen. Das "Information und Technik Nordrhein-Westfalen" genannte Statistische Landesamt hat Ende 2018 9,01 Mio. Wohnungen einschließlich der Einheiten in Wohnheimen gezählt. Das sind 0,5% mehr als ein Jahr zuvor und 3,4% mehr als Ende 2010.

Den höchsten Anstieg unter den 396 berücksichtigten Städten und Gemeinden haben die Statistiker im Vergleich zu 2010 für die westlich von Düsseldorf gelegene Stadt Wassenberg ermittelt (+13,9%). Einen Rückgang bei den Wohnungen gab es nur im sauerländischen Altena (-2,1%) und in Bergneustad (-1%, bergisches Land). Im landesweiten Durchschnitt war jede Einheit gut 90 qm groß, jedem Einwohner standen in NRW 45,5 qm Wohnfläche zur Verfügung. Die rein rechnerisch größten Wohnungen des Landes gab es Ende 2018 im ostwestfälischen Stemwede (130 qm), die kleinsten in Gelsenkirchen, Duisburg (jeweils 75 qm) und Düsseldorf (76 qm).

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!