Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 19.06.2019

Von Monika Hillemacher

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz, Bundesregierung Deutschland, SPD
  • Personen:
    Katharina Barley, Eva Högl, Christine Lambrecht
  • Immobilienart:
    Wohnen

Christine Lambrecht wird neue Bundesjustizministerin

Jetzt ist es raus: Die SPD-Politikerin Christine Lambrecht wird neue Bundesjustizministerin. Schon für nächste Woche wird die Vereidigung erwartet. Lambrecht beerbt Katarina Barley (SPD), die ins Europaparlament wechselt. Deren Nachfolge ist besonders für die Wohnungs- und Immobilienbranche interessant, ist das Justizressort doch unter anderem für das Mietrecht verantwortlich und die damit verbundenen Reizthemen Mietpreisbremse und Reform des Mietspiegels. Bei der geplanten Novellierung des Wohnungseigentumsrechts ist das Justizministerium ebenfalls federführend.

Mit der aus Hessen kommenden Lambrecht, Juristin und bisher Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, holt die SPD eine Überraschungspersonalie aus dem Hut. Bislang war speziell über die SPD-Fraktionsvize im Bundestag und Berliner Bundestagsabgeordnete Eva Högl spekuliert worden. Högl hatte den jüngst beschlossenen Berliner Mietendeckel unterstützt, weshalb die Branche die Ernennung von ihr zur Ministerin mit Sorge betrachtet hätte.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!