Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Politik | 19.06.2019

Von Friedhelm Feldhaus

In diesem Artikel:
  • Organisationen:
    SPD, CDU, Land Niedersachsen
  • Immobilienart:
    Wohnen

Niedersachsen: 1,7 Mrd. Euro für soziale Wohnraumförderung

Gestern hat der Niedersächsische Landtag das von der Landesregierung vorgelegte Gesetz zur Stärkung von Zukunftsinvestitionen und Zukunftsvorsorge mit den Stimmen der regierenden Koalition aus SPD und CDU beschlossen. Aus dem Haushaltsüberschuss des Jahres 2018 fließen 400 Mio. Euro in das Sondervermögen des Landes, aus dem die Wohnraumförderung finanziert wird. Mit den Finanzhilfen des Bundes können bis 2023 bis zu 1,7 Mrd. Euro für den geförderten Wohnungsbau bereitgestellt werden. Im Rahmen des im März 2018 gegründeten Bündnisses für bezahlbares Wohnen in Niedersachsen sollen bis 2030 rund 40.000 neue Sozialwohnungen entstehen. Die 400 Mio. Euro sollen helfen, die Zahl der jährlich entstehenden geförderten Wohnungen auf 4.000 zu steigern. Demnächst treten zudem neue Förderrichtlinien in Kraft, mit denen die Wohnraumförderung attraktiver werden soll.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!