Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 05.06.2019

Von Christoph von Schwanenflug

In diesem Artikel:

Gerry Weber schließt 146 Läden

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Robin Göckes
So dürfte es bald in vielen Gerry-Weber-Filialen aussehen: Räumungsverkauf.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Robin Göckes

Der Modekonzern Gerry Weber schließt mehr Läden als geplant. In drei Phasen trennt sich das insolvente Unternehmen von rund einem Drittel seiner Läden und Verkaufsflächen in Deutschland.

Die Gläubiger von Gerry Weber sind gestern zum sogenannten Berichtstermin zusammengekommen. Sachwalter Stefan Meyer von der Anwaltskanzlei Pluta berichtete über den Stand des Sanierungsverfahrens und die Investorensuche. Meyer teilte u.a. mit, dass Gerry Weber im Laufe dieses Jahres in drei Schritten - 30. September, 31. Oktober, 30. November - 146 Geschäfte und Verkaufsflächen in Deutschland schließen wird. Das sind mehr als die im April angekündigten 120 Geschäfte. Das Ladennetz von Gerry Weber schrumpft hierzulande auf rund 220 Standorte. Mindestens 330 Leute im Verkauf verlieren ihren Job, außerdem müssen etwa 140 Beschäftigte in der Unternehmenszentrale in Halle/Westfalen gehen oder sind schon gegangen. Verhandlungen mit dem Betriebsrat über Sozialpläne etc. laufen.

Meyer teilte ferner mit, dass es für die Sanierung des Unternehmens zwei Möglichkeiten gebe. Entweder es werde ein Investor gefunden, der Gerry Weber kauft, oder die Firma würde über einen Insolvenzplan saniert. Dabei bliebe der "Rechtsträger Gerry Weber International" erhalten. Auch eine Kombination beider Verfahren sei denkbar. Eine Entscheidung darüber, welcher Weg gewählt wird, soll noch in diesem Monat fallen. Die Investorensuche liegt in den Händen der Bank Macquarie. Erste "indikative Angebote" lägen vor, berichtete Meyer. Verbindliche Angebote würden im Laufe dieses Monats erwartet.

Gerry Weber International hat rund 1.500 Gläubiger, die Forderungen von insgesamt 275 Mio. Euro angemeldet haben. Der Berichtstermin über die Gerry-Weber-Tochtergesellschaft Gerry Weber Retail, in der die einzelhändlerischen Aktivitäten des Modekonzerns gebündelt sind, findet am 25. Juni in der Stadthalle Bielefeld statt. Gerry Weber International befindet sich seit dem 25. Januar 2019 im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Bei Gerry Weber Retail wurde die Eigenverwaltung am 1. Mai 2019 eröffnet.

Zu Gerry Weber gehören die Marken Gerry Weber, Taifun, Samoon und Hallhuber.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!