Sie verwenden
iz.de als
Gastnutzer
Alle Leistungen ansehen

{{vm.izPaket[vm.user.izPaket].title}}

Ihre Leistungen

Unternehmen | 04.06.2019

Von Ulrich Schüppler

In diesem Artikel:

Axel Springer erhöht Purplebricks-Beteiligung

Der Medienkonzern Axel Springer hat seinen Minderheitsanteil am britischen Hybridmakler Purplebricks von 12,4% auf 26,6% ausgebaut. Erworben wurden 43,7 Mio. Aktien zum Stückpreis von 1 GBP, zusammen umgerechnet 49 Mio. Euro. Bei seinem Einstieg in das börsennotierte Unternehmen vor gut einem Jahr hatte Springer für 11,5% noch stolze 125 Mio. GBP (143 Mio. Euro) gezahlt. Seitdem ist der Börsenkurs von Purplebricks um rund zwei Drittel gefallen, seinen Wachstumsausblick hat das Unternehmen reduziert. Purplebricks ist bisher vor allem in Großbritannien aktiv, in geringerem Maße auch in Australien und den USA. Zusätzlich ist es Eigentümer des führenden Hybridmaklers in Kanada. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2018/19, das zum 31. Oktober endete, machte das 2014 gestartete Unternehmen gut 70 Mio. GBP Umsatz und knapp 26 Mio. GBP Verlust. Die Zahlen für das zum 30. April abgelaufene Geschäftsjahr sollen am 3. Juli berichtet werden.

In Netzwerken weiterempfehlen

Kostenfrei für Abonnenten

Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland

Unser Service für IZ-Abonnenten:
Alle Zwangsversteigerungen in Deutschland - täglich aktuell, übersichtlich geordnet und kostenfrei!